Die Heldin der Zukunft heißt Super-Maja, eine genetisch veränderte Honigbiene, gezüchtet im Labor, resistent gegen Milben, Viren und Pestizide. Klingt wie Science-Fiction, hat aber einen wahren Kern. 

Biene im Superheldenkostüm
Hier kommt Supermaja | Bildrechte WDR/Ole Schleef

Wissenschaftler auf der ganzen Welt arbeiten daran, Bienen widerstandsfähiger zu machen – durch Zucht oder Biotechnologie. Forscher der Washington State Universität zum Beispiel bauen eine Samenbank für Bienen auf, Geburtsnachhilfe für die Insekten sozusagen. So sollen möglichst viele unterschiedliche Varianten des Erbguts gesammelt und erhalten werden, um langfristig die genetische Vielfalt der Bienen zu erhalten.

Das US-Agrarministerium arbeitet an den mentalen Fähigkeiten der Bienen: Gemeinsam mit Imkern sollen Forscher Tiere erschaffen, die besonders entspannt sind und besser mit Stress umgehen können. Wissenschaftler der University of Minnesota dagegen versuchen, Bienen mit Hilfe von Zucht klüger zu machen. Die Intelligenzbienen sollen erkennen, wenn Parasiten ihre Eier befallen, damit sie diese rechtzeitig entfernen können. Und das Unternehmen Bayer-Monsanto will Bienen genetisch so verändern, dass ihr Blut Milben tötet.

Auch in Deutschland werden die Gene von Bienen erforscht. Wissenschaftler an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zum Beispiel spritzen in Honigbienen-Eier eine Genmanipulationslösung, einen der Hauptbestandteile der neuen CRISPR/Cas9-Methode zum Bearbeiten von Genen.

2003 hatten die Forscher entdeckt, welche Genvarianten das Geschlecht der Honigbiene bestimmen. Drei Jahre später entzifferten sie das Genom der westlichen Honigbiene. Daraus konnten sie zum Beispiel ablesen, welche Gene den Geruchssinn der Bienen beeinflussen oder wie Parasiten auf Bienen wirken. 2014 schlüpfte dann die erste genetisch veränderte Honigbienen-Königin.

Isabelle Buckow

Isabelle Buckow

Isabelle hatte noch nie einen Bienenstich. Sie weiß aber jetzt, welches Hausmittel helfen würde: eine halbierte Zwiebel. Sie arbeitet als freie Reporterin. Sie organisierte den Deutschen Reporterpreis, den Reporter-Workshop, die Reporterfabrik und jetzt 150.000 Reporterbienen.