Am 2. Dezember hat es im Tipi am Kanzleramt in Berlin ordentlich gesummt:  Das WDR-Projekt #bienenlive wurde zum Preisträger in der Kategorie Multimedia gekürt.

Reporterpreis
Hoch lebe die Königin! Linda und ihre Kolleginnen gewinnen den Deutschen Reporterpreis 2019 | Illustration: Ole Schleef, Figurentwicklung: Grit Schuster

Der Deutsche Reporterpreis wird alljährlich vom Reporter-Forum e.V. in Berlin verliehen. Es ist ein Preis von JournalistInnen für JournalistInnen. Uwe H. Martin, Laudator in der Kategorie Multimedia, sagte in seiner Ansprache vor Hunderten Gästen im Namen der Jury:

„Es gab sieben Nominierte und die Beiträge zeigen: Multimedia ist endlich angekommen in den Redaktionen. Dieses Jahr verleihen wir den Reporterpreis in der Kategorie Multimedia an ein Team, das etwas gewagt, etwas ganz Anderes ausprobiert hat.

Überzeugt hat uns das Projekt, weil es an kleinste Orte geht, wo wir Menschen nicht hinkommen: In diesem Fall mitten in einen Bienenstock, es zeigt uns unbekannte Perspektiven, hier die von drei Bienenköniginnen und ihren Völkern.

Das Projekt zeigt beispielhaft, wie Journalismus durch den Einsatz von Sensoren gewinnen kann. Die Journalistinnen und Journalisten dieses Projekts begeben sich auf unbekanntes Terrain und sie haben den Mut, ein sechsmonatiges Live-Projekt mit unbekanntem Ausgang zu wagen.

Es ist dieser fast kindliche Forscherdrang, der diese Recherche aus den vielen guten Geschichten herausragen lässt. Mit 360 Grad Live-Videos und Datenanalysen ermöglicht das Team uns als Nutzern das Internet der Tiere selbst zu erkunden.

Auf wunderbare Weise baut dieses innovative Projekt eine Brücke zwischen Journalismus und Bildung. Es kooperiert mit Schulen, berichtet in einer leicht verständlichen Sprache und erreicht seine Nutzer im Netz, im Hörfunk und per Whatsapp-Newsletter. Der Reporterpreis 2019 in der Kategorie Multimedia geht an #BIENENLIVE.“