Willkommen in meinem Datenzentrum!

Hier kannst Du mit Hilfe von Sensoren mehr über das Leben in meinem Bienenvolk erfahren. Sie messen wichtige Werte: Die Temperatur im Stock, die Außentemperatur, die Niederschlagsmenge, die Windgeschwindigkeit und die Veränderung des Gesamtgewichts des Bienenstaats. All diese Daten fließen auch in einen Text ein, der automatisch von einer Software generiert wird:
die aktuelle Mitteilung von Königin Cleo.

HIER kannst Du mehr über die Sensoren erfahren.

Mitteilung von Königin Cleo

Honigertrag: Wie viel haben die Bienen eingebracht?

In diese Grafik fließen die Daten eines Außenthermometers (blau) und der Stockwaage (grün) ein.  So kannst Du erkennen, wie sich die Temperatur verändert und wie das Gewicht des Bienenstocks schwankt.

Beide Angaben kannst Du tagesaktuell oder als Rückblick auf die letzte Woche anschauen. Auch kannst Du die Angaben an- und abschalten. Klicke dafür einfach auf „Außentemperatur“ oder „Tagesertrag“ unter der Grafik.

Die Angaben des Stockgewichts geben einen ungefähren Anhaltspunkt dafür, wie viele neue Waben die Bienen gebaut haben und wie viel neuen Pollen und Nektar sie herangeschafft haben. Kurz: Wie viel Material für Honig sie geschaffen oder wieder selbst verbraucht haben. Natürlich werden auch die Bienen mitgewogen. Erkennst Du Zusammenhänge?

Temperaturen: Schaffen es die Bienen, sich warm zu halten?

In diese Grafik fließen die Daten eines Außenthermometers (blau) und eines Innenthermometers im Stock (rot) ein.  So kannst Du erkennen, wie sich die Temperaturen verändern.

Die Angaben zeigen, ob die Bienen es schaffen, eine konstante Temperatur im Stock zu erzeugen. Denn ganz gleich, ob es draußen warm oder kalt ist, im Bienenvolk selbst sollten idealerweise immer rund 35 Grad Celsius herrschen. Aber viel wärmer darf es nicht werden! Deshalb können die Tiere es auch nicht gut vertragen, wenn außerhalb des Stocks dauerhaft mehr als 35 Grad Celsius herrschen (Max. Außentemperatur). Ebenso schlecht bekommen ihnen weniger als 5 Grad Celsius (Min. Außentemperatur). Dann ziehen sie sich ganz in den Stock zurück.

Beide Angaben kannst Du tagesaktuell oder als Rückblick auf die letzte Woche anschauen. Auch kannst Du die Angaben an- und abschalten. Klicke dafür einfach auf „Außentemperatur“ oder „Innentemperatur“ unter der Grafik.

Regen und Wind: Was macht das Wetter mit den Bienen?

In diese Grafik fließen die Daten eines Windmessers (grün) und eines Niederschlagmessers (rot) ein. Außerdem werden besonders heftige Windstöße angezeigt, die Böen (blau).

So kannst Du erkennen, wie die Wetterlage am Standort des Bienenstocks ist – tagesaktuell oder im Rückblick auf die letzte Woche. Auch kannst Du die Angaben an- und abschalten. Klicke dafür einfach auf „Niederschlag“, „Windgeschwindigkeit“ oder „Max. Windgeschwindigkeit“  unter der Grafik.

Die Angaben können helfen, das Verhalten der Bienen besser zu verstehen. Was passiert zum Beispiel gerade im Livestream? Oder welcher Tagesertrag wurde bei welchen Windgeschwindigkeiten eingebracht? Werde selbst zum Bienen-Beobachter! Du musst wissen: Wenn mehr Regen fällt als 2.0 mm/h (Max. Niederschlag), fliegt keine Biene mehr vor die Tür; ebenso wenn der Wind mit mehr als 10 km/h bläst (Max. Windgeschwindigkeit).

Flugbrett Witten

Neues aus dem Bienenstaat von Königin CleoKönigin Cleo gibt Entwarnung

Heute Morgen lagen tote Bienen auf dem Flugbrett in Witten. Nichts Ungewöhnliches. Denn das Leben einer Nektarsammlerin währt nicht lang.
Lesen