Schülerinnen und Schüler hinter Infostand

Das macht unsere Schule bienenfreundlich

Die  „Scholli-Bees“ imkern seit 2014 im selbst angelegten insektenfreundlichen Schulbienengarten. 20 Jungimkerinnen und Jungimker aus allen Jahrgangsstufen pflegen fünf Bienenvölker und den Schaubienenkasten. Der Scholli-Bee-Honig wird in der Schule verkauft und wurde bei der Honigbewertung des Landesverbandes mehrfach hoch prämiert.

Für ihren Imkerführerschein lernen die Jugendlichen alles über Honigbienen und Imkerei sowie über blütenbesuchende Insekten und Bienenweide.

In der Wachswerkstatt produzieren sie Mittelwände und Kerzen. Ihre Bienenbeuten gestalten sie mit Wachsmalstiften und reiben das erhitzte Wachs ins Holz ein.

Soziales Lernen und Schüler-Coaching spielen eine große Rolle.  Seit Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Gartenbau-AG einer Förderschule, regelmäßig werden Führungen durch die Schulimkerei angeboten. Die AG unterstützt mit den Erlösen aus dem Verkauf von Honig, Kerzen und selbst gebackenen Honigleckereien ein Imkerprojekt in Sambia und soziale Projekte vor Ort.

Bilder und Videos

Kinder in Imkerkleidung

Voll konzentrierte Jungimkerinnen und Jungimker bei ihrer Arbeit mit Bienen.

bemalte Bienenkästen

Bienenkästen im insektenfreundlichen Schulbienengarten.

Schüler am Bienenkasten

Die Schülerinnen und Schüler ertasten die Babystube im Schaukasten.

Kinder in Imkerkleidung an Bienenkasten

Hochspannend – ein Kunstschwarm zieht ein.

Bienenkugel
?

Unsere Bienenkugel: Darin wohnen die Bienen artgerecht und wesensgemäß in einer einer Baumhöhle nachempfundenen Bienenbeute mit kreisrunden Waben.

Kind mit Bienenwachs

Auch die Wachswerkstatt macht viel Spaß.

Honig abfüllen

Hygiene beim Abfüllen des süßen Honigs ist oberstes Gebot.

Schülerinnen und Schüler hinter Infostand

Die Scholli-Bees arbeiten nicht nur mit den kleinen Insekten. Sie klären auch an einem eigenen Infostand über den Schutz der Wildbienen auf.